Was ist der Sonnengruß? Welche Wirkungen hat er? Warum sollte man ihn in seiner Praxis integrieren?

Quelle Bild: YogaVidya
Quelle Bild: YogaVidya


Der Sonnengruß

 

Von manchen geliebt, von anderen disliked. Hier scheiden sich bei meinen Schülern die Geister.

Der Sonnengruß ist eine wichtige Komponente, und somit auch Konstante, im Yoga. Es gibt verschiedene Varianten, je nach Schule oder Stil. Er kann mit vielen Variationen unglaublich oft verändert oder je nach körperlichen Einschränkungen angepasst werden. Du kannst ihn meditativ oder Dynamisch ausführen. Wie dir gerade danach ist.

-- Der Sonnengruß, oder auch Sonnengebet (Sanskrit: सूर्यनमस्कार, Sūryanamaskāra m.), ist eine dynamische Asanareihe im Hatha Yoga und fördert die Beweglichkeit. Benannt ist der Sonnengruß nach dem hinduistischen Sonnengott Surya, der im dazugehörigen Mantra mit zwölf verschiedenen Namen angerufen wird.

 

-- Im Surynamaskara“ (Gruß an die Sonne), werden mehrere Yogastellungen mit rhythmischem (fließendem) Atem, zügiger Bewegungsabfolge, Sonnenbaden und andächtiger Kontemplation an die göttliche Kraft, die die Sonne darstellt, verbunden.

Wir sind dazu angehalten (eingeladen) Suryanamaskara (Sonnengrüße) im Angesicht der Morgensonne, indem wir unseren ganzen Körper in den lebensspendenden Sonnenstrahlen baden, zu praktizieren. Die Sonnengrüße (Suryanamaskara) setzen sich aus zwölf Haltungen oder Phasen zusammen. Dabei fließt die eine Haltung geschmeidig und anmutig in die folgende. Dieser lebhafte, energische Bewegungsfluss fördert auch den Muskelaufbau, jedoch gemäß der äußerst wichtigen Regel im Yoga sollte es niemals zu übertriebener Anstrengung innerhalb der Praxis kommen.

 

Dies führt zu dem außergewöhnlichen und einzigartigen (Erfolgs)Erlebnis: nach der Praxis fühlt man sich nicht müde und erschöpft, wie dies häufig der Fall bei reiner körperlicher Fitnessübung ist, sondern man ist rundherum erfrischt. Jedoch von noch größerer Wichtigkeit ist die innere Haltung in der der Yoga Sonnengruß praktiziert wird. Nach innen gerichtet beobachte jede noch so kleine im Körper vorgehende Bewegung; werde Dir jeder körperlichen Veränderung, besonders der in der Wirbelsäule bewusst. Damit dies möglich ist, ist es wichtig, dass der Geist ruhig und aufmerksam ist. Nachdem Du über einige Monate hinweg praktizierst hast, wird diese Aufmerksamkeit, dieses Bewusstsein wachsen.   Quelle Yogawiki von Yogavidya

 

--Oft wird der Sonnengruß nach dem Pranayama zum Warmmachen praktiziert. Im Sivananda, Vinyasa und Ashtanga gehört er zur Routine. Er bereitet dich auf deine folgende Praxis vor, ist aber auch alleine eine wirkungsvolle Übung:
Hunderte von Muskeln werden während des Sonnengrußes eingesetzt.

Der Körper wird aufgewärmt und gedehnt.

Er hält deinen Körper geschmeidig.

Das Herz-Kreislauf-System wird angeregt.

Wirkt positiv auf Immunsystem und Selbstheilungskräfte.

Er verbindet deinen Körper mit deinem Geist, durch die Synchronisation deiner Bewegung mit deinem Atem. Deine Energie wird angeregt und in Fluss gebracht. 

Alle sieben Chakren (Energiezentren) werden angeregt, besonders das Sonnengeflecht.

Er harmonisiert deinen Geist.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

WEITEREMPFEHLEN

Amrita-Yoga - Yoga Studio in Erbenheim




AKTUELLES




KONTAKT
Carmen Sierra | Yogalösungen

Amrita-Yoga

Berliner Str. 208

65205 Wiesbaden

Tel. 0611 - 150 95 30

hello(@)carmensierra-yoga.de



Das Studio wird für dich 15 Minuten vor Kursbeginn geöffnet. Nach Kursbeginn ist kein Einlass mehr möglich.



Yoga | Thai Yoga | Yin-Yoga |  Achtsamkeit | Entspannung |  Einzelstunden | Stress-Management | BGM/BGF | Wiesbaden | Erbenheim