WIE ATEM DEIN LEBEN VERÄNDERN KANN:

SIMPLY RELAX | Carmen Sierra - Amrita-Yoga

Atemübungen sind ein machtvolles Instrument, wenn es um sofortige Stressreduzierung geht. Natürlich helfen sie auch langfristig, wenn du regelmäßig übst.

 

Sie eignen sich hervorragend zur Entspannung und du kannst die meisten von ihnen überall, auch von unterwegs, ausführen. Ebenso eignen sie sich als eine Vorbereitung für weitere Entspannungsübungen sowie für Meditation.

 

 Heute stelle ich dir ein paar Klassiker vor:

 

1. ATEMZÜGE ZÄHLEN

 

Zähle beim Einatmen und Ausatmen vier Sekunden. Achte darauf, dass die Atemzüge regelmäßig sind. Wenn vier zu lang ist, dann zähle bis drei.

Wenn du dich wohl dabei fühlst und es dir leichtfällt, kannst du langsam steigern. Zähle dann bis fünf, bis sechs, usw.

Atme bei allen Übungen durch die Nase ein und aus.

 

2. LÄNGER AUSATMEN

 

Atme doppelt so lange aus, wie ein. Wenn du z.B. auf drei einatmest, atme entspannt auf sechs aus.  Atme dabei bewusst ganz langsam aus. Je länger das Ausatmen, umso entspannter wirst du.

Setze dich dabei aber nicht unter Druck.

 

3. MIT ATEMPAUSE

 

Atme auf drei Sekunden ein, halte den Atem und zähle bis drei, atme langsam auf sechs Sekunden aus.

 

 

Am besten schließe dabei die Augen und lenke deine Aufmerksamkeit ganz auf deinen Atem und das Zählen.
Der Atem sollte ruhig und gleichmäßig fließen.

Du kannst dir auch vorstellen, wie du beim Einatmen frische und positive Energie tankst und beim Ausatmen Altes und Schweres aus dir herausfließen lässt.

 

Du kannst die Übungen so lange machen, wie sie dir guttun, aber wenigstens drei Runden. Du wirst spüren, wie Anspannung und Nervosität aus deinem Körper weichen.

 

 

Keep calm and breathe Reihe

Wenn du mehr zum Thema Atem erfahren möchtest, dann mach doch einfach bei folgendem Video mit.

23 Minuten reines atmen und entspannen. Spüre die Kraft deines Atems und die wohltuende Wirkung auf Körper und Geist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0